• Hautprobleme natürlich lösen
  • natürlich, sanft und verträglich
  • schöne, reine Haut

Hauthilfe

Hilfe, Pickel!

SOS-Anti-Pickel-Tipps fürs Gesicht und für den Rücken:

1. Nicht berühren!

Pickel und Mitesser bitte nicht ausdrücken. Die Drüsen darunter sind verzweigt und wenn Sie Ihre Pickel ausdrücken, verletzen Sie die anderen Zellen. Dadurch kann sich das Bakterienwachstum verstärken und es kommt zu noch mehr Entzündungen. Stattdessen das LOPOS Serum abends gezielt auf die Pickel auftragen. Die Omega-6-Fettsäuren im Nachtkerzenöl wirken entzündungshemmend und desinfizierend. Pickel und Mitesser sind oft schon am nächsten Morgen verschwunden.

2. Täglich 600 Gramm Gemüse.

Völlig egal ob roh, gekocht oder gedünstet. Gemüse enthält viele Faserstoffe, die in unserem Darm Giftstoffe wie ein Schwamm aufsaugen. Wer täglich mindestens 600 Gramm Gemüse ist, reinigt durch den Faserschwamm im Darm sein Blut und verhindert, dass giftige Stoffe über unser Blut in die Haut gelangen. Faserstoffe haben außerdem einen höheren Sättigungswert bei sehr wenigen Kalorien und verringern so Heißhungeranfälle. Faserstoffe binden Gallensäure, Fette, Cholesterin und sie erhöhen die Mineralstoffzufuhr. Enthält das Essen ausreichend Faserstoffe, wird der Darm schneller entleert und vorhandene Toxine (Giftstoffe) auch schneller aus dem Körper entfernt. Faserstoffe helfen, das Immunsystem zu stärken und zu schützen und somit unsere Haut rein und gesund zu halten. Täglich 600 Gramm Gemüse helfen Reizungen, Rötungen, Schuppungen und Unreinheiten der Haut zu verringern. Besonders wichtig ist diese Menge an Gemüse übrigens auch für Menschen mit Rosazea, Schuppenflechte und Allergien.

3. Leinölkapseln

Leinölkapseln sind reich an hochkonzentrierten Omega-3-und Omega-6-Fettsäuren, die von innen helfen, die Hautschutzbarriere wieder aufzubauen, damit die Haut widerstandsfähiger wird gegen Keime, Allergene, Umweltgifte und Co. Mehr Infos gibts unter gesunde Haut durch Omega-3- und 6-Fettsäuren.

4. Zinkorotat

Diese spezielle Form von Zink senkt auf natürliche Weise die Produktion der Talgdrüsen auf Normalniveau, sodass die Haut weniger glänzt. Als essentieller Baustein vieler Enzyme ist Zink an einer enorm großen Zahl im Körper ablaufender Prozesse direkt beteiligt. Ein Mangel an Zink äußert sich entsprechend vielfältig: Insbesondere unser Immunsystem, Haut, Fingernägel und Haare reagieren empfindlich auf einen Zinkmangel.Infos zur richtigen Dosierung erhalten Sie direkt bei uns oder in Ihrer Apotheke.

5. Verzichten Sie drei Tage in der Woche auf Getreidekohlenhydrate

Der Grund: Wir Menschen bauen erst seit 30.000 Jahren Getreide an. Die Evolution benötigt aber Millionen Jahre, um die Anzahl der Enzyme in unserem Körper anzupassen, die für die Verdauung der Getreidekohlenhydrate benötigt werden. Das heißt, dass unsere Enzyme und somit unsere Leber ständig überlastet sind, weil wir zu viele Getreidekohlenhydrate in Form von Brot, Nudeln, Reis und Kuchen essen, aber nicht genügend Enzyme dafür haben. Die Leber ist also im Dauerstress, was negative Auswirkungen auf die Gesundheit unserer Haut hat. Unser Gedankenangebot an Sie: Wie wäre es, wenn Sie Montags, Dienstags und Mittwochs auf Getreidekohlenhydrate verzichten? Probieren Sie es aus! Wichtig: Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate. Kohlenhydrate, die in Kartoffeln, Obst und Gemüse enthalten sind, dürfen und sollen Sie ohne Bedenken jeden Tag essen.

6. Finger weg von Peelings, Gesichtsbürsten und Anti-Pickel-Gels!

Bürsten und Peelings zerstören die oberste Schutzschicht unserer Haut. Dadurch wird die Haut durchlässiger für Keime, Bakterien, Allergene (z.B. Pollen, Hausstaub) und Umweltgifte. Das reizt die Haut und sie kann sich entzünden. So entstehen Pickel und Mitesser. Außerdem kann die Haut durch Peelings, Gesichtsbürsten und Anti-Pickel-Gels Rötungen bis hin zu Ausschlägen und Abschuppungen bilden.

7. Verwenden Sie die richtige Pflege!

Unreine Haut braucht unbedingt die richtige Pflege. Ansonsten blühen Pickel und Mitesser erst so richtig auf. Die richtige Pflege für Ihre Haut verrät Ihnen unsere Hautberatung.

 


Pickel am Rücken

Zu den sechs SOS-Tipps von oben gibt es zwei weitere Tipps, die bei Pickeln am Rücken sofort helfen:

1. Sojaöl statt Duschgel

Verwenden Sie zum Duschen das leichtfettende Ölbad von Balneum Hermal (gibt es in der Apotheke oder online). Das Sojaöl bildet einen pflegenden Lipidfilm auf der Haut. Dadurch wird Ihre Haut gleichmäßig und dünn mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Verteilen Sie das Öl während dem Duschen auf Ihrem Rücken und lassen Sie es circa eine Minute einziehen. Unsere Erfahrung zeigt, dass schon nach ein paar Anwendungen am Rücken deutlich weniger Pickel vorhanden sind. Für einen Rücken ohne Pickel duschen Sie nach Möglichkeit bitte nur kurz und lauwarm und verzichten Sie auf lange und heiße Bäder in der Badewanne.

2. LOPOS Körperserum

Pflegen Sie nach dem Duschen Ihren Rücken mit dem LOPOS Körperserum. Bei, Unreinheiten, Pickeln, Rötungen und Reizungen beruhigt das Nachtkerzenöl mit seinen Omega-6-Fettsäuren die Talgdrüsen, baut die schützende Barriereschicht deiner Haut wieder auf und ermöglicht ein Wiederherstellen des natürlichen Gleichgewichts von Fett und Feuchtigkeit in Ihrer Haut.

Artikel teilen
  • #LOPOS
    auf Instagram

    So schöne Bilder teilen unsere Kundinnen und Kunden von LOPOS auf Instagram

    weitere Informationen …
  • Was macht
    LOPOS besonders

    LOPOS hat eine außergewöhnliche Verträglichkeit, da es hautidentische Wirkstoffe enthält.

    weitere Informationen …
  • Was mache ich bei Hautproblemen?

    Verzweifeln Sie nicht bei Rötungen und Reizungen auf der Haut. Wir helfen Ihnen gerne!

    weitere Informationen …